Ratgeber: Wallbox

Was ist eine Wallbox?

Unter einer Wallbox versteht man eine spezielle Starkstromsteckdose, mit der Sie zu Hause Ihr Elektroauto laden können - sie ist somit die Ladestation für daheim.

Im Unterschied zur Haushaltssteckdose laden Sie Ihr Elektroauto mit einer Wallbox zum einen schneller, zum anderen schützt sie Ihren Haushaltsstromkreis vor Überlastung.

Die besten Orte für die Installation einer Wallbox sind eine Garagenwand oder ein Carport.

froeschl-elektro-Ratgeber-Wallboxen_499441121

Geringe Ladezeiten

Weniger als sieben Stunden Zeit braucht es normalerweise, um den Akku Ihres E-Autos mit einer hauseigenen Wallbox auf das Maximum zu laden. Wieviel Zeit jeder einzelne Ladevorgang tatsächlich in Anspruch nimmt, hängt von nachgenannten Aspekten ab:

  • Stecker-Typ
  • Batteriekapazität
  • Temperatur des Akkus
  • Entladezustand des Akkus
  • Kapazität des Akkus
  • Anschluss der Wallbox und
  • Ladeleistung der Wallbox
  • Maximal mögliche Ladeleistung der Batterie

Die Ladeleistung der Wallboxen für die private Nutzung ist dabei auf 22 kW beschränkt.

Aber Achtung: Die Installation der Wallbox ist einem Fachbetrieb oder einer für diese Tätigkeiten ausgebildeten Person vorbehalten. Elektrogeräte zur Abnahme von Strom an Starkstromanschlüsse zu koppeln, ist Privatpersonen untersagt.

froeschl-elektro-steckertypen

Achten Sie auf den Steckertyp!

In der Regel werden zwei Steckertypen unterschieden. Sie tragen die Bezeichnung Typ 1 und Typ 2. Europäische Fahrzeughersteller verbauen Anschlüsse für den Steckertyp 2 in Ihren Elektroautos. Nordamerikanische und asiatische Fahrzeughersteller installieren Anschlüsse für den Steckertyp 1 in Ihren E-Autos.

Die Wahl der Ladestation

Die Wahl der besten Wallbox für Ihren Haushalt sollte unter Berücksichtigung der folgenden Kriterien fallen:

  • Welchen Stecker-Typ muss ich für mein Auto verwenden?
  • Sollen mehrere Wallboxen gekoppelt werden?
  • Soll die Ladesteuerung per App erfolgen?
  • Sollen Ladeberechtigung über RFID-Chips geprüft und freigegeben werden?
  • Ist die Versorgung des Haushaltsstroms vorrangig?
  • Wird ein besonders langes Ladekabel benötigt, weil Wallbox und Auto weit voneinander entfernt sind?
  • Sind Kommunikationsschnittstellen wie: WLAN, RS-485 oder Ethernet erforderlich?
  • Welche Informationen sollen am Display der Wallbox ausgegeben werden?
  • Soll Strom aus der eigenen PV-Anlage zum Laden des E-Autos genutzt werden?
  • Für welche Ladeleistung ist das Akku Ihres Elektrofahrzeugs ausgelegt?
  • Welche Ladeleistung wünschen Sie von der Wallbox?
  • Werden Firmenfahrzeuge geladen?
  • Werden unterschiedliche Fahrzeuge an der gleichen Wallbox geladen?

Wichtig: Die Information des Netzbetreibers

Gemäß § 19 der Niederspannungsverordnung sind Sie verpflichtet, Ihren Netzbetreiber über die Nutzung einer Wallbox in Ihrem Haushalt zu informieren. In Abhängigkeit von der Ladeleistung Ihrer Wallbox besteht sogar eine Genehmigungspflicht. Dies ist der Fall für Ladestationen mit einer Ladeleistung ab 12 kW.

Ihre Photovoltaikanlage - Ihr Beitrag zur Energiewende –
Lassen Sie sich jetzt beraten

a311_Partnerlogo_NG-Dienstleister
Emondo-Logo
image001-1-1024x215

© 2023   |    All Rights Reserved

Klimaneutrales_Buerogebaeude_rund_OCQKQT